Kolibri, Poesie, Poetin & Quaterback – Legenden in Bronze

 

 

Dem Schimmelhengst Kolibri, “Landgraf des Ostens” aus dem brandenburgischen Gestüt Neustadt an der Dosse wurde bereits zu Lebzeiten ein Denkmal gesetzt, eine Bronzeskulptur in Originalgröße. Inzwischen bekam die Legende Gesellschaft aus Bronze: Die Pferde Poesie, Poetin und Quaterback sind Nachkommen von Kolibri und Ausdruck einer erfolgreichen Geschichte aus dem “Sanssouci der Pferde” in der Prignitz.


RBB: Neustadt an der Dosse. Das preußische Gestüt.

Pferde gehören seit jeher zu den Motiven der klassischen Bildhauerei, wenn auch oft nur als namenlose Sitzgelegenheit für Feldherren und Könige. In der Werkstatt von Andreas Hoferick entstanden die Skulpturen von Kolibri, Poesie und Poetin. Der Bildhauer arbeitet bereits an seinem vierten Pferd aus Neustadt. Nur 50 cm ist die Quaterbackstatuette groß. “Das schwierigste beim Pferd ist der Kopf. Weil diese Architektur, diesen Aufbau, diesen Schädel, den muss man erstmal kennenlernen. Ich muss dann schon auf einen Fundus von vielen Studien zurückgreifen. Die Pferdeleute kennen ihre Schützlinge, das heißt, sie müssen auf ganz kleinem Raum Identifikationsmerkmale, Wiedererkennungswert, Ähnlichkeit feststellen können, sie müssen dann sagen, Mensch, das ist ja Quaterback.”


Modellentwurf und Schaffung